fbpx

Das Bärenreservat – Zarnesti Bear Reservation

95 Bären wurden seit Gründung der „Libearty“ Schutzgebiet gerettet. Alle hatten ein Alptraum-Leben, voller Missbräuche, in Käfigen die, im Verhältnis zu den Raumbedürfnissen eines solchen Tieres, schmal waren, als Gefangenen innerhalb der gerosteten Gitter, mit Zement statt Erde und Grass unter den Tatzen, gelebt. Bevor sie hier gelangen sind, wussten einige von ihnen gar nicht auf einen Baum zu klettern, sich an den heißen Tagen von der Sonne zu verbergen oder sich auf ein Wasser, das tief genug für ein Bad ist, zu freuen

Sehr viele wurden in Käfigen auf Restaurantterrassen, in Hotels, Gasthäuser, Hütten oder Tankstellen, als touristische Sehenswürdigkeit gehalten. Es gab auch Fälle von „grenzenlose Liebe“ einiger Menschen, die statt sie in ihrer natürlichen Umgebung leben zu lassen, bevorzugten sie unter den Gittern in Fabriken, Klöstern oder Mini-Zoos, die in ihren privaten Haushalten eingerichtet wurden, zu halten.

Außerdem, viele Bären sind ins Reservat von Zărnești nach dem Beitritt Rumäniens zur EU gelangen. Die europäische Gesetzgebung, die auch in Rumänien übernommen werden musste, hat die Stilllegung mehrerer Zoos innerhalb des Landes die auch nicht die Mindestbedingungen für ein würdiges Leben der Tiere in ihrer Besitz erfüllen konnten, herbeigeführt.

Libearty ist das größte Reservat für Braunbären der Welt. Es hat 69 Hektar Eichenwälder, die für 49 Jahre von der Stadtverwaltung Zărnești, somit ein Partner dieses Projekts, verpachtet wurde.

Das Schutzgebiet ist stolz darauf, vier Bären von anderen Ländern, die dort unter miserablen Bedingungen lebten, gerettet zu haben. Die Bären Maria und Marko wurden aus Albanien hergebracht, Misha ist aus Georgia gekommen, und Betsy ist eine Bärin, die aus Texas gerettet wurde und zu uns durch die Vermittlung von SPCA -Houston (Vereinigten Staaten von Amerika) gekommen ist.

Für weitere Details klicken Sie bitte hier